ZAHNÄRZTLICHE GEMEINSCHAFTSPRAXIS
BIRGIT BREGENZER
DOROTHEE-SCHULZ-HOFFMANN

LEISTUNGEN

HIGH TECH


Intraoralkamera

Eine Intraoralkamera ist eine medizinische Vorrichtung, die speziell für die Untersuchung und Dokumentation von Bereichen innerhalb der Mundhöhle entwickelt wurde. Sie besteht typischerweise aus einer kleinen Kamera, die an einem flexiblen Schlauch oder einem Handstück befestigt ist. Der Zahnarzt oder das medizinische Fachpersonal führt die Kamera in den Mund des Patienten ein, um hochauflösende Bilder von Zähnen, Zahnfleisch und anderen oralen Strukturen zu erfassen. Diese Bilder können dann auf einem Computerbildschirm angezeigt werden, um dem Patienten Zustände wie Karies, Zahnfleischentzündungen oder andere Probleme zu zeigen. Die Intraoralkamera ermöglicht es auch dem Zahnarzt, detaillierte Aufzeichnungen für die Behandlungsplanung zu erstellen und den Fortschritt im Laufe der Zeit zu verfolgen.


3D Intraoralscanner (digitale Abformung)

Ein 3D-Intraoralscanner ist eine hochmoderne Technologie, die in der Zahnmedizin verwendet wird, um präzise 3D-Bilder von Strukturen innerhalb der Mundhöhle zu erstellen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Abdruckmethoden, bei denen ein Abdruckmaterial in den Mund des Patienten eingesetzt wird, verwendet ein Intraoralscanner eine Kamera, um eine Serie von Bildern der Zähne, des Zahnfleisches und anderer oralen Gewebe aufzunehmen.

Diese Bilder werden dann in Echtzeit zu einem präzisen digitalen 3D-Modell des Mundes des Patienten zusammengesetzt. Dies ermöglicht es Zahnärzten, detaillierte und genaue Informationen über die Zahn- und Mundstruktur zu erhalten, ohne auf traditionelle Abdruckmaterialien angewiesen zu sein.


digitales Röntgen

 

Digitales Röntgen beim Zahnarzt bezieht sich auf die Verwendung von digitalen Röntgengeräten, um Bilder von Zähnen, Kieferknochen und umliegenden Geweben zu erfassen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Röntgensystemen, bei denen Filme verwendet werden, um die Bilder aufzuzeichnen, erfassen digitale Röntgengeräte die Daten in digitaler Form.

 

Der Prozess beginnt damit, dass der Patient einen Sensor oder eine spezielle Platte im Mund platziert, die die Röntgenstrahlen durchlassen. Das Röntgengerät sendet dann einen kurzen Impuls von Röntgenstrahlen aus, die durch den Mund des Patienten gehen und auf den Sensor treffen. Der Sensor wandelt die empfangenen Röntgenstrahlen in ein digitales Bild um, das sofort auf einem Computermonitor angezeigt wird.

 

Digitales Röntgen bietet mehrere Vorteile gegenüber herkömmlichen Röntgensystemen, darunter:

 

  1. Schnellere Ergebnisse: Die Bilder erscheinen sofort auf dem Bildschirm, was Zeit spart und die Diagnose beschleunigt.
  2. Geringere Strahlenbelastung: Digitale Röntgensysteme benötigen im Allgemeinen weniger Strahlung als herkömmliche Systeme, was die Belastung für den Patienten reduziert.
  3. Bessere Bildqualität: Digitale Bilder können verbessert, vergrößert und in Kontrast und Helligkeit angepasst werden, um Details besser sichtbar zu machen.
  4. Einfachere Speicherung und Übertragung: Digitale Bilder können elektronisch gespeichert, archiviert und leicht zwischen verschiedenen Fachleuten übertragen werden.

 

Insgesamt ermöglicht digitales Röntgen Zahnärzten eine präzisere Diagnose und Behandlungsplanung sowie eine verbesserte Kommunikation mit den Patienten.


Diagnodent

Der Diagnodent ist ein diagnostisches Gerät, das von Zahnärzten verwendet wird, um Karies frühzeitig zu erkennen. Es arbeitet mit Hilfe von Laserlicht und einem photodetektorbasierten System, um Veränderungen im Zahnschmelz zu identifizieren, die auf beginnende Karies hinweisen können, noch bevor sie mit bloßem Auge sichtbar sind.

 

Der Diagnodent sendet einen Laserstrahl in den Zahn und misst die Fluoreszenz des Gewebes. Gesundes Zahngewebe und beginnende Karies fluoreszieren auf unterschiedliche Weise, wodurch das Gerät Kariesläsionen frühzeitig erkennen kann. Die Ergebnisse werden auf einem Bildschirm angezeigt, wobei höhere Werte auf einen höheren Kariesgrad hinweisen.

 

Die Verwendung des Diagnodent-Geräts ermöglicht es Zahnärzten, Karies in einem frühen Stadium zu erkennen, wenn sie noch minimal invasiv behandelt werden kann. Dies trägt dazu bei, die Notwendigkeit größerer zahnärztlicher Eingriffe zu reduzieren und die Zahngesundheit langfristig zu erhalten.

 


Cavitron Jet

Der Cavitron Jet ist ein medizinisches Gerät, das in der Zahnmedizin zur nicht-chirurgischen Behandlung von Zahnfleischerkrankungen und zur Zahnsteinentfernung verwendet wird. Es handelt sich um ein Ultraschallgerät, das hochfrequente Schallwellen erzeugt, um Zahnstein, Plaque und Bakterien von den Zähnen und dem Zahnfleisch zu entfernen.

 

Der Cavitron Jet arbeitet, indem er einen feinen Wasserstrahl mit Ultraschallenergie kombiniert, um Ablagerungen von den Zahnoberflächen zu lösen. Das Gerät wird von Zahnärzten und Dentalhygienikern verwendet, um die Zähne gründlich zu reinigen und die Gesundheit des Zahnfleisches zu verbessern. Es ist besonders effektiv bei der Reinigung schwer zugänglicher Bereiche im Mund und kann dazu beitragen, Zahnfleischerkrankungen wie Gingivitis und Parodontitis zu behandeln und vorzubeugen.

 

Die Verwendung des Cavitron Jet kann dazu beitragen, die Mundhygiene zu verbessern, die Mundgesundheit zu erhalten und das Risiko von Zahnfleischerkrankungen und Karies zu reduzieren. Es ist ein wichtiges Instrument in der modernen Zahnarztpraxis für die Prophylaxe und Behandlung von Zahn- und Zahnfleischproblemen.

Wir sind für Sie gerne erreichbar
0 21 62 - 24 900 30